top of page

Skills- & Simulationstrainer:in

Mehrtagesworkshop - 24 UE

Präsenz - Inhouse

Inhalt

Tag 1: Das pädagogische Konzept im Skills Lab

Am ersten Tag der 3-tägigen interaktiven Grundlagenqualifikation erlernen die Teilnehmenden alle Phasen und Schritte des pädagogischen Konzeptes skills- und simulationsbasierter Lehre inkl. der Simulation und des Debriefings nach den INACSL Standards of Best Practice. Durch die strukturierte Abfolge der Schritte bietet das Konzept die Möglichkeit, komplexes berufliches Handeln und Verhalten in einem konstruierten Setting zu üben und diverse Handlungsalternativen auszuprobieren. Ziel dieser didaktischen Konzeption und des methodischen Vorgehens ist das Erreichen von praktischen Handlungskompetenzen, bereits vor dem ersten Kontakt mit Patient: innen und außerhalb der realen Patient: innensituation.

Tag 2: Skills Lab Lehre mit Simulationspersonen & High-Fidelity Simulatoren

Am zweiten Tag steht die Arbeit mit Simulationspersonen (SP) und High-Fidelity Simulatoren (HFS) im Mittelpunkt. Inhalte sind die Elemente des Schauspielmanagements, die Chancen von High-Fidelity Simulatoren sowie die jeweiligen Einsatzmöglichkeiten und Grenzen. Die Einbindung von SPs und HFS in die Skills Lab Lehre ermöglichen im Kompetenzaufbau praktischer Fertigkeiten von Lernenden, Patient: innen ganzheitlich in vielfältigen Situationen, die jederzeit wiederholbar sind, zu versorgen, ohne diesen Schaden zuzufügen.

Tag 3: Fallkonstruktion für skills -und simulationsbasiertes Lehren & Lernen

Am dritten Tag werden alle notwendigen Grundlagen zum eigenständigen Erstellen von Fällen und Szenarien vermittelt. Die Fallkonstruktion für Simulationsszenarien stellt einen wesentlichen Bestandteil zur Durchführung simulationsbasierten Lehrens und Lernens dar. Ein Fallmatrix-Muster zur weiteren Wiederverwendung dient dabei als Grundlage

Übergreifend gewinnen die Teilnehmenden an allen Tagen ein Verständnis für ihre eigene Rolle als Lehrende im Skills- und Simulationstraining und nehmen durch abwechslungsreiche Methoden und Übungen unterschiedliche Perspektiven ein.

bottom of page