top of page
  • AutorenbildAnja Teubner

Workation – mein Fazit :-)

Unsere erste Workation Experience liegt hinter uns und ich möchte hier kurz meine Erfahrungen teilen.


Diary Tag 1:

Am ersten Tag weckte mich um 06:00 Uhr unser Hund (der eigentlich ein Langschläfer ist und normalerweise als letzter aus seinem Körbchen krabbelt…). Okay, zeitig aufstehen wollte ich sowieso und wurde mit einem tollen Sonnenaufgang belohnt 😊

Zurück im Haus waren die Kids schon wach. So früh? Anders als zu Hause war es in ihrem Zimmer aufgrund der dünnen Gardinen schon hell. Na gut. Nach einem kleinen Frühstück richteten wir uns unsere Arbeitsplätze ein, was sich schwieriger gestaltete als gedacht. Der eine Tisch war zum Arbeiten zu hoch, der andere zu niedrig…! Nach einiger Tüftelei hatten wir uns mit den Gegebenheiten arrangiert und die Hälfte der Tischtennisplatte erwies sich als geeignet 😉 Wenn auch nicht mit Meerblick, hatte ich einen schönen hellen Platz und schaute in die Dünen. Auch mein Mann fand einen ruhigen Ort für seine Meetings. Beim Technik-Check erwies sich unser W-Lan als stabil, auch zwei Online-Calls gleichzeitig funktionierten problemlos. Zum Glück! Während die Kinder draußen ihre selbst gebastelte Angel ausprobierten, konnten mein Mann und ich wie gewohnt arbeiten.


Im Verlauf der Woche groovten wir uns immer besser ein und kombinierten die Arbeitsthemen mit einer tollen Umgebung und Freizeitgestaltung.



Skillstrainer Hamburg
Workation - Arbeitsplatz by Skills Lab Education


Mein Fazit: Abgesehen der improvisierten Arbeitsplätze war es eine tolle Erfahrung, die wir mit Sicherheit wiederholen werden!

Comments


bottom of page